NEWS & PRESSEMITTEILUNGEN

 

SPD bringt Initiative zur Reduzierung von Bahnlärm einhlkreis

Freitag, 28. März 2014

Die SPD-Fraktion hat einen Antrag in den Hessischen Landtag eingebracht, der die Reduzierung des Bahnlärms und die zügige Umsetzung von Lärmschutzmaßnahmen zum Ziel hat. „Wir müssen konsequent alle Möglichkeiten ausschöpfen, um den Menschen im Rheingau und im Mittelrheintal endlich Entlastung zu verschaffen, denn nicht nur die Belastung durch den immens hohen Lärm beeinträchtigt seit langem dort die Lebensqualität unverhältnismäßig, sondern auch die mit den Güterzügen verbundenen Erschütterungen.“, sagte der SPD-Abgeordnete aus dem Rheingau-Taunus-Kreis, Marius Weiß, am Freitag in Wiesbaden.

Absage der Pressekonferenz zur Unfallstatistik RTK durch Innenminister Beuth brüskiert erneut Kreisverkehrswacht und Polizeihlkreis

Freitag, 28. März 2014

Verwundert zeigt sich der SPD-Landtagsabgeordnete Marius Weiß über das Verbot des Hessischen Innenministers Peter Beuth zur Veröffentlichung der Unfallstatistiken im Rheingau-Taunus-Kreis. „Es ist schon verwunderlich, dass die Polizei unter dem neuen Innenminister Peter Beuth nicht mehr über die aktuellen Verkehrsunfallstatistiken berichten darf“, betont Marius Weiß am Donnerstag im Hessischen Landtag.

GirlsDay: Wir wollen Mädchen für Politik begeistern

Donnerstag, 27. März 2014

Der SPD-Landtagsabgeordnete Marius Weiß hat das große Interesse junger Mädchen an der diesjährigen Veranstaltung der SPD- Landtagsfraktion zum GirlsDay sehr gelobt. „Ich freuen mich sehr, dass insgesamt sechs Mädchen mich im Hessischen Landtag besuchten, die sich für die praktische Politik im Landtag interessieren und sich informiert haben. Der Girls Day ist eine gute Gelegenheit, Mädchen zu zeigen, wie Politik funktioniert.

Zick-Zack-Kurs schädigt den Finanzstandort Frankfurt

Donnerstag, 13. März 2014

Der stellvertretende finanzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Marius Weiß hat die Landesregierung für deren Zick-Zack-Kurs bei der Frage der Finanztransaktionssteuer kritisiert. „Fünfeinhalb Jahre nach dem Ausbruch der weltweit größten Wirtschafts-und Finanzkrise nach dem Zweiten Weltkrieg ist zwar schon viel geschehen, aber noch nicht genug. Die SPD fordert auch weiterhin die Einführung einer europaweiten Finanztransaktionssteuer, um eine neue Krise diesen Ausmaßes verhindern zu können", sagte Weiß am Donnerstag in der Plenardebatte in Wiesbaden.

SPD fordert Lärmpausen-Kalender

Mittwoch, 12. März 2014

„Wenn die schwarz-grüne Koalition ehrlich und ernsthaft mit den betroffenen Menschen umgehen möchte, dann sollte die Landesregierung den Anspruch haben, einen Lärmpausen-Kalender zu erstellen, auf dem die Lärmpausen abzulesen sind, sodass mit ihnen geplant werden kann“, sagte Marius Weiß, flughafenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, anlässlich der heutigen Plenardebatte in Wiesbaden.

Marius Weiß ist Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für den Frankfurter Flughafen

Mittwoch, 19. Februar 2014

Für den Hessischen Landtagsabgeordneten aus dem Untertaunus, Marius Weiß, stehen viele neue Herausforderungen in Wiesbaden an. Der 38-jährige Landtagsabgeordnete, der gemeinsam mit seiner Frau in Idstein lebt, ist am 22. September 2013 erneut in den Landtag eingezogen und kann sein Tätigkeitsbereiche im 19. Hessischen Landtag weiter ausbauen.

Landtagsabgeordneter Marius Weiß lädt zum GirlsDay ein

Montag, 17. Februar 2014

Auch in diesem Jahr lädt der heimische Landtagsabgeordnete Marius Weiß wieder Mädchen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis zum GirlsDay in den Hessischen Landtag ein. Am 27. März besteht die Möglichkeit, Marius Weiß und den anderen Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion bei einem abwechslungsreichen Programm einen Tag lang über die Schultern zu schauen.

Bei FRAConnect müssen die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt werden

Freitag, 07. Februar 2014

Der für Fragen des Frankfurter Flughafen zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Marius Weiß hat gefordert, beim Thema „FRAConnect“ die Interessen und Bedürfnisse des Flughafenbetreibers, der Region und des ganzen Landes politisch und rechtlich abgewogen werden müssten.

Zweite Zeugenvernehmung im EBS Untersuchungsausschuss

Mittwoch, 02. Oktober 2013

Schwer belastet sehen die Oppositionsfraktionen den CDU Politiker Dr. Walter Arnold durch die heutigen Zeugenaussagen im EBS Untersuchungsausschuss. Sie verweisen darauf, dass der Zeuge Langendörfer ausführte, Dr. Arnold habe ihn beraten, wie die Mittelverwendungsnachweise an das Wissenschaftsministerium erstellt werden sollten.

Schwarz-gelbe Verzögerungstaktik muss als Schuldeingeständnis gewertet werden

Freitag, 13. September 2013

In einer Zwischenbilanz haben die Fraktionen von SPD und Bündnis 90 / Die Grünen der Landesregierung schwere Verfehlungen im Zuge der Förderung der Jura-Fakultät der European Business School vorgeworfen. Da die Ausschussmehrheit aus CDU und FDP die Beweisaufnahme über lange Zeit blockiert habe, legten die beiden Fraktionen am Freitag einen Zwischenbericht basierend auf öffentlichen Quellen und ihrer bisherigen Ausschussarbeit vor.

<<  11 12 13 14 15 [1617 18 19  >>